Sterbegeldversicherung im Vergleich 2018

In Deutschland gilt die Bestattungspflicht. Das bedeutet, dass Ihre Angehörigen für Ihre Beerdigung aufkommen müssen, sofern nicht Sie selbst die nötigen finanziellen Mittel hinterlassen haben. Eine würdevolle Beerdigung ist eine teure Angelegenheit, die schnell ein paar Tausend Euro kosten und Hinterbliebene und Angehörige finanziell stark belasten kann. Dabei werden die anfallenden Kosten häufig unterschätzt, da neben den immensen Kosten für die Bestattung selbst, häufig noch andere Kosten wie beispielsweise Grabpflegekosten, Auflösung von Wohnung oder anderen Verpflichtungen, Erstellung von Dokumenten, Notarkosten und vieles mehr auf die Hinterbliebenen zukommen kann. Damit es gar nicht erst soweit kommt, gibt es die Sterbegeldversicherung. Damit sind Sie und Ihre Familie auf der sicheren Seite, denn Ihre Beerdigung inklusive aller anfallenden Kosten wie Blumenkränze, Grabstein, Sterbeurkunde und Erbschein werden von einer Sterbegeldversicherung vollständig, durch die Auszahlung einer im Vorfeld mit Ihnen vereinbarten Versicherungssumme, gedeckt.

 

Gibt es Alternativen zur Sterbegeldversicherung?

Viele Menschen glauben eine Sterbegeldversicherung wäre überflüssig, da man sich für den Beerdigungsfall auch anderweitig absichern könne. So sparen manche lieber jeden Monat einen gewissen Betrag, um im Ernstfall ein finanzielles Polster zu haben, auf welches Sie dann zurückgreifen können. Doch nicht alle Menschen haben so viel Geld zur Verfügung, dass sie jeden Monat etwas auf die Seite legen können und selbst wenn sie jeden Monat sparen, dauert es oft viele Jahre bis sie das nötige Geld für eine teure Beerdigung auf der hohen Kante zu haben. Eine Sterbegeldversicherung greift je nach Versicherung, ohne oder nach der vereinbarten, meist kurzen Wartezeit. Damit ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite und muss nicht erst jahrelang sparen.

Einige glauben auch, dass eine günstigere Risikolebensversicherung eine Sterbegeldversicherung ersetzen könnte. Das ist aber eher nicht der Fall, da sich Menschen meist erst im Alter mit dem Thema Sterbegeldversicherung auseinandersetzen und diese dann häufig eine gesundheitliche Vorbelastung mitbringen, was den Vertrag mit einer regulären Risikolebensversicherung ausschließt. Überdies ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung in den meisten Fällen nur bis zu einem Alter von 70 Jahren möglich und nach Ablauf des Versicherungsvertrages gibt es kein Geld zurück. Sterben Sie also nach Vertragsende, bekommen Sie kein Geld welches Ihre Bestattungskosten decken könnte. In eine Sterbegeldversicherung kann jedoch bis zum Alter von 85 Jahren eingezahlt werden und der ersparte Betrag bleibt danach lebenslang bis zum Eintritt des „Schadenfalls“ auf dem Vertragskonto liegen. Wenn Sie Ihre Sterbegeldversicherung dennoch vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen wollen, bekommen Sie Ihre bereits eingezahlten Versicherungsbeiträge in der Höhe des Rückkaufswerts, im Gegensatz zu einer Risikolebensversicherung, bei der Sterbegeldversicherung wieder zurück.

Kommt es zum Tod durch einen Unfall, verzichten Sterbegeldversicherungen regulär auf eine Wartezeit und zahlen den vollständigen Versicherungsbetrag, unabhängig von der vereinbarten beitragspflichtigen Vertragslaufzeit, aus. Manche Versicherungen bieten im Falle eines Unfalls sogar die doppelte Versicherungssumme. Je nach Anbieter werden auch Beitragsgarantien, Überführungskosten bei Tod im Ausland oder Überschussbeteiligungen angeboten. Daher ist es ratsam, vor Abschluss einen Sterbegeldversicherung test durchzuführen um im Sterbegeldversicherung Vergleich genauestens das Leistungsangebot zu prüfen und verschiedenen Anbieter vergleichsweise zu beurteilen, um die passende Sterbegeldversicherung für Sie zu finden, die zu Ihnen und Ihren individuellen Bedürfnissen optimal passt.

 

Was sollten Sie vor dem Abschluss einer Sterbegeldversicherung beachten?

Bevor Sie eine Sterbegeldversicherung abschließen, sollten Sie darauf achten, dass Sie eine ausreichend hohe Versicherungssumme wählen, damit alle anfallenden Kosten im Sterbefall gedeckt sind. Je nach Art der Bestattung und Ihren individuellen Anforderungen, wie beispielsweise wenn die Grabpflege, Erbschein, Dokumente usw. in der Versicherungssumme inbegriffen sein sollen, kann die erforderliche Höhe des Versicherungsbetrages variieren. In der Regel liegt die Versicherungssumme im Rahmen von 1.000 – 20.000 Euro.

Die Höhe des Beitrags ist abhängig von der Versicherungssumme, des Eintrittsalters bei Vertragsbeginn und dem Umfang der optionalen Versicherungsleistungen. Desto älter der Versicherte beim Eintritt in die Versicherung ist, umso höher ist das Risiko für die Versicherung, dass der „Schadensfall“ früher eintritt, weswegen die Beitragshöhe bei älteren Menschen normalerweise höher ausfällt. Die beitragspflichtige Vertragslaufzeit sowie eventuelle Wartezeiten sind individuell wählbar und das jeweilige Angebot der Leistungen unterscheidet sich von Versicherung zu Versicherung. Wer eine Versicherung ohne Wartezeit abschließen möchte, muss üblicherweise eine Gesundheitsprüfung vorlegen. Die anfallenden Verwaltungskosten der Versicherung sind in der Versicherungssumme inbegriffen. Weiterhin sollten Sie im Vorfeld festlegen, wer im Falle Ihres Todes die Versicherungssumme bekommen soll. Diese Person kann zu einem späteren Zeitpunkt nach Belieben geändert werden.

 

Warum ein Vergleich diverser Sterbegeldversicherungen ratsam ist

Genauso individuell wie die Bedürfnisse von Menschen, sind auch die individuell wählbaren Leistungsangebote der unterschiedlichen Anbieter für Sterbegeldversicherungen. Damit Sie das für „Sie“ perfekt passende Angebot finden, ist es ratsam, die einzelnen Anbieter und individuellen Leistungen von Sterbegeldversicherungen genauestens zu prüfen und zu vergleichen. Welche Versicherung für Sie im Einzelfall ideal ist, lässt sich am einfachsten mit einem Anbietervergleich herausfinden, der die einzelnen Details und Unterschiede der unterschiedlichen Anbieter auf einen Blick sichtbar macht und die Leistungen miteinander vergleicht. Bequem und einfach lässt sich so ein Vergleich am Besten über das Internet, mit Hilfe von Vergleichsportalen, anstellen. Alternativ können Sie auch Angebote von unterschiedlichen Anbietern einholen. So lässt sich die überzeugende Versicherung mit dem passenden Angebot schnell und einfach finden und auf Wunsch gleich online im Nu eine Sterbegeldversicherung abschließen, denn sobald Sie eine vertragliche Sterbegeldversicherung abgeschlossen haben, besteht Ihre Versicherung rechtskräftig.

Mit der Bezahlung des ersten Beitrages, wird Ihr Versicherungsschutz, mit der garantierten Auszahlung der Versicherungssumme, wirksam. Wurde vertraglich eine Wartefrist vereinbart, muss diese allerdings für eine vollständige Auszahlung der Versicherungssumme verstreichen. Sollte ein Todesfall vor Beendigung der vereinbarten Wartezeit eintreten, erfolgt nur die Auszahlung einer anteiligen Versicherungssumme. Der Abschluss eines Versicherungsvertrages ist für Sie völlig risikofrei, da Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb der Frist von 30 Tagen, ohne Angabe von Gründen, schriftlich widerrufen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Stimmen, 4,79 von 5)
Loading...
Top