Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit – Testbericht und Erfahrungen 2018

Was versteht man unter Wartezeiten und warum gibt es diese?

Sterbegeldversicherungen gehören in die Gruppe der Risikovorsorge. Dafür sind und waren normalerweise die Risikolebensversicherungen vorgesehen. Tatsache ist aber, dass es heutzutage keine Gesellschaften mehr gibt, die diese Versicherungen ohne eine Gesundheitsprüfung und ohne Wartezeiten anbieten. Für diesen Kundenkreis ist aber die Sterbegeldversicherung ohne Wartezeiten eine echte und gute Alternative. Was eine Sterbegeldversicherung ist, ist hinlänglich bekannt. Es ist eine Risikovorsorge, die beim Tod der versicherten Person eine vorher vertraglich festgelegte Versicherungssumme an Geld auszahlt, oder auch eine vorher festgelegte Bestattungsleistung ermöglicht. Aber was hat es dabei mit der Wartezeit auf sich?

Nun, die Wartezeit ist ein Schutz für den Versicherer und für die Versichertengemeinschaft, um sich davor zu schützen, dass Risiken übernommen werden, bei denen der Versicherungsfall schon absehbar ist oder unmittelbar bevorsteht oder für den Versicherer nicht mehr kalkulierbar ist. Deshalb gibt es bei einigen Versicherern und bei verschiedenen Tarifen, einen Zeitraum zwischen dem eigentlichen Vertragsbeginn und dem Zeitpunkt, ab dem im Versicherungsfall mit einer Leistung gerechnet werden kann. In diesem Fall wird auch von der Zeit zwischen dem technischen Versicherungsbeginn und dem Beginn des Versicherungsschutzes gesprochen. Die Zeit zwischen diesen beiden Zeitpunkten ist die Wartezeit.

 

Kann man die Zeitverzögerung auch umgehen?

Die Wartezeit bei Sterbegeldversicherungen ist eine besondere Karenzzeit, die im Sinne des Versicherungsunternehmens und der Versichertengemeinschaft einen besonderen Schutz vor nicht vorhersehbaren und damit unkalkulierbaren Risiken darstellen. Um es noch klarer zu sagen: Die Versichertengemeinschaft ist eine Interessengemeinschaft, bei der die Risiken für alle übersichtlich und kalkulierbar sein müssen. Aufgrund dieser Kalkulationen können dann die Versicherer eine angemessene Prämie berechnen. Das ist die eine Seite der beteiligten Vertragspartner. Nun kann es aber auch Menschen geben, die aus verschiedenen Gründen ein anders gelagertes Interesse haben, als die Versichertengemeinschaft.

Das Sicherheitsempfinden ist meist ein ganz subjektives Gefühl. Oder anders gesagt, haben verschiedene Menschen auch verschiedene Ansichten oder Interessen, und das ist die andere Seite. Deshalb möchten viele Kunden gerne eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit haben. Und das ist tatsächlich auch möglich. Es gibt verschiedene Versicherungsunternehmen, die solche Tarife anbieten. Bei diesen Versicherungen werden dann andere Risiko-Beurteilungen und andere Prämienberechnungen zugrunde gelegt. Das macht sich dann entweder in der Höhe der Prämie oder an einem besonderen Bedingungswerk bemerkbar. So kann es dann eventuell Einschränkungen im Eintrittsalter oder im Höchstalter oder aber auch an der Höhe der möglichen Deckungssummen geben.

Wer die Zeitverzögerung der Wartezeit unbedingt umgehen möchte, der sollte sich allerdings mit dem Gedanken anfreunden, sich in diesem Fall einigen Gesundheitsfragen auszusetzen. Ein sorgfältiger Vergleich der Versicherung ist dabei also vor Abschluss einer solchen Versicherung angeraten. Damit der richtige Versicherer mit dem richtigen Tarif- und Bedingungswerk für einen Kunden leichter zu finden ist, haben verschiedene Internetportale für diesen Interessentenkreis sehr gute und gleichzeitig übersichtliche Vergleichsmöglichkeiten geschaffen, die es erleichtern, sich einen Überblick zu verschaffen und den richtigen Partner auszuwählen.

 

Sterbegeldversicherung auch ohne Gesundheitsprüfung möglich?

Ein weiterer Wunsch vieler Versicherungsnehmer, die so eine spezielle Versicherung ohne Zeitverzögerungen abschließen möchten, ist der Wunsch, sich auch eine Gesundheitsprüfung sparen zu können. Auch das ist wiederum eine Frage der Risiko-Beurteilung. Dabei gibt es eine Menge Krankheiten, die keine direkte Auswirkungen darauf haben, ob ein Mensch früher oder später stirbt. Diese spielen bei der Beurteilung des Sterbe-Risikos auch keine wesentliche Rolle.

Andere Krankheiten aber haben einen direkten Einfluss auf die Lebenserwartung eines Menschen und erhöhen ein Risiko dementsprechend, und das möchten die Versicherer gern wissen. Deswegen ist es notwendig, einige Gesundheitsfragen bei der Antragstellung zu beantworten. Versicherer haben den großen Vorteil, dass sie absolute Spezialisten auf diesen Gebieten sind und aufgrund von eigenen Erfahrungswerten und Statistiken alles sehr genau beurteilen können. Wer also eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit abschließen möchte, sollte sich auf eine Gesundheitsprüfung einstellen. Weitere Kriterien für eine Risikokalkulation sind auch das Eintrittsalter des Versicherungsnehmers und oft auch ganz subjektive Lebensdaten, wie Gefahren im Beruf oder Gefahrenerhöhungen beim Sport oder Freizeitverhalten.

Je mehr Daten die Versicherer bekommen können, desto individueller können sie die Beiträge kalkulieren. Und das kommt natürlich nicht nur der Versicherung und der Versichertengemeinschaft, sondern auch dem Kunden zugute. Das bedeutet natürlich im Umkehrschluss, dass die Beiträge für den Kunden höher werden, je weniger Daten dem Versicherers zur Risikoeinstufung zur Verfügung stehen. Aber trotzdem gibt es genug Gesellschaften, die Ihren Kunden Tarife anbieten, die entweder mit einer verkürzten Gesundheitsprüfung einhergehen, oder auch ganz ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden können. In diesen Fällen ist bei Vertragsabschluss mit einer Wartezeit zu rechnen. Auch hier macht es Sinn, sich vor Abschluss genauestens zu informieren, welche Konditionen für einen Vertrag angeraten sind und dann bei der Endauswahl auch auf das Preis-/ Leistungsverhältnis zu achten.

 

Für wen lohnt sich eine Versicherung ohne Wartezeit?

So ist also vor Antragstellung genau zu überlegen, welche Prioritäten für den eigenen Vertrag zu setzen sind. Ist es wichtiger eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit abzuschließen, oder liegt es mehr im eigenen Interesse, einer Gesundheitsprüfung aus dem Wege zu gehen und dafür lieber eine Wartezeit in Kauf zu nehmen? Je älter der Versicherungsnehmer wird, desto höher wird schon aufgrund der zugrunde liegenden Sterbetafeln das Risiko, und desto eher kann es eine Veränderung beim Gesundheitszustand geben. Das sind Gründe, bei denen es sinnvoll ist, frühestmöglich eine Versicherung ohne Zeitverzögerung abzuschließen. Wer jung und gesund ist, der muss eine Gesundheitsprüfung nicht scheuen und kann daher bedenkenlos eine Versicherung ohne Zeit zum Warten wählen. In diesem Fall tritt der Versicherungsschutz dann auch sofort ein und das Risiko ist vom ersten Tag an abgedeckt. Oftmals ist der Abschluss einer Versicherung ja auch mit einem bestimmten Termin verbunden, so z.B. beim Hausbau, bei Abschluss von höheren Darlehensverträgen oder Lebenssituationen, wo ein bestimmter Partner z.B. bei Firmengründungen abgesichert werden soll. Auch dann ist eine Versicherung ohne Zwischenzeiten notwendig und anzuraten. Bleibt also nur noch die Auswahl des richtigen Marktpartners.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Stimmen, 4,80 von 5)
Loading...
Top