Sterbegeldversicherung in umfangreicher Übersicht 2019

In der heutigen Gesellschaft ist der Tod ein sehr heikles Thema, über welches nicht sehr gerne gesprochen wird. Nichtsdestotrotz muss man sich darüber Gedanken machen, um die Angehörigen nicht mit einem Berg voll Schulden allein zu lassen. Deshalb ist eine Sterbegeldversicherung eine gute Möglichkeit um die groben und vor allem finanziellen Probleme möglichst gering zu halten.

Versicherung Note Informationen Preis* Besonderheiten Online-Antrag
Mehr Details
  • volle Absicherung
  • sofort versicherbar
  • Gewinnbeteiligung
  • telefonische Beratung

15,24 €

monatlich

174,59 €

jährlich

Versicherungssumme: ab 1.000 €
Versicherungsdauer: lebenslang
Gesundheitsprüfung: ja
mehr Infos »

 

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • Beitragsbefreiung möglich
  • Eintrittsalter zw. 40 & 80 Jahren
  • Organisation der Bestattung
  • kostenfreier Vorsorgeservice

18,62 €

monatlich

205,51 €

jährlich

Versicherungssumme: ab 3.000 €
Versicherungsdauer: lebenslang
Gesundheitsprüfung: nein
mehr Infos »

 

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • lebenslange Absicherung
  • garantierte Beitragshöhe
  • 2-fache Auszahlung bei Unfalltod
  • weltweiter Versicherungsschutz

17,71 €

monatlich

203,51 €

jährlich

Versicherungssumme: ab 3.000 €
Versicherungsdauer: lebenslang
Gesundheitsprüfung: eventuell
mehr Infos »

 

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • 2-fache Auszahlung bei Unfalltod
  • 18 % Beitragsrabatt
  • hohe Überschussbeteiligung
  • lebenslanger Garantiezins

14,60 €

monatlich

175,20 €

jährlich

Versicherungssumme: ab 500 €
Versicherungsdauer: lebenslang
Gesundheitsprüfung: nein
mehr Infos »

 

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • individueller Service
  • garantierte Versicherungssumme
  • volle Leistung bei Unfalltod
  • Rückerstattung der Beiträge

20,23 €

monatlich

238,19 €

jährlich

Versicherungssumme: 10.000 €
Versicherungsdauer: lebenslang
Gesundheitsprüfung: nein
mehr Infos »

 

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • Eintrittsalter bis 85 Jahre
  • keine Wartezeiten
  • Gewinnbeteiligung
  • ideale Absicherung

14,35 €

monatlich

172,20 €

jährlich

Versicherungssumme: wählbar
Versicherungsdauer: lebenslang
Gesundheitsprüfung: nein
mehr Infos »

 

Bewertungen lesen

*Die Berechnung der Preise erfolgte auf Basis einer reinen Beispielrechnung. Die verschiedenen Werte dienen rein zur Information.
Es wurden folgende Merkmale für die Berechnung berücksichtigt: Einzelperson, 50 Jahre, Versicherungssumme 5.000 € - 6.000 €

Was ist eine Sterbegeldversicherung?

Bei einer Sterbegeldversicherung geht es um eine relativ überschaubare Versicherungssumme, welche dann ausgezahlt wird, wenn der Versicherte stirbt. Dieses Geld soll den Hinterbliebenen dabei helfen, dass sie die Kosten für eine Beerdigung bezahlen können. Diese belaufen sich häufig auf 5000 bis 10.000 Euro, weshalb eine solche Versicherung sinnvoll sein kann. Da in Deutschland eine Bestattungspflicht herrscht, ist dies der beste Weg, um einen Ort bezahlen zu können, an welchem die Familie trauern kann.

Eine solche Sterbegeldversicherung wird in der Regel bei einer sogenannten Sterbekasse abgeschlossen. Einige Kassen besitzen dabei eine relativ lange Wartezeit, während andere Unternehmen hingegen das benötigte Geld schneller zur Verfügung stellen. Früher wurde das Sterbegeld von der Krankenkasse übernommen, jedoch nur mit einem sehr niedrigen Betrag bezuschusst. Ab 2004 fiel auch diese Leistung komplett weg, weshalb sich die Menschen immer selbst versichern sollten, wenn sie möchten, dass sie anständig beerdigt werden.

Welche Versicherungsformen gibt es?

Es gibt verschiedene Versicherungsformen bei der Sterbeversicherung. Hierbei muss beachtet werden, dass die Sterbekasse die unterschiedlichen Formen anders handhabt, sodass vorher Sterbegeldversicherung Vergleich durchgeführt werden sollte, um wirklich die passende Versicherungsform finden zu können. Es gibt Versicherungsformen, bei denen verlangt wird, dass der Versicherte zunächst eine Gesundheitsprüfung durchführen lässt. Hiermit soll sichergestellt werden, dass der Versicherte nicht bereits weiß, dass er schwer krank ist und nun noch schnell das Geld für seine Familie haben möchte. Viele Versicherungsformen verzichten jedoch auf dieses Modell, sondern gehen eher nach dem Alter des Versicherten. Hat der Versicherte irgendwann ein Alter von 80 bis 85 Jahren erreicht, dann läuft die Sterbeversicherung entweder kostenlos weiter, bis er stirbt. Hierbei muss der Versicherte keinerlei weitere Beiträge zahlen. Erreicht er ein Alter von 100 Jahren, dann wird zu diesem Zeitpunkt das Sterbegeld komplett an Versicherten ausgezahlt.

 

Die Tarife im Vergleich

Es gibt mittlerweile eine Reihe an Tarifen, aus denen die beste Option ausgewählt werden kann. Die Tarife unterscheiden sich vor allem darin, ob nun Wartezeit einkalkuliert werden muss und wie es um die Gesundheit des Versicherten steht. Zunächst gibt es einen sogenannten Basistarif. Bei diesem werden die Bestattungskosten zwischen 3000 und 10.000 Euro übernommen. Zusätzlich können noch weitere Optionen abgeschlossen werden. So gibt es Sterbeversicherungen, die vor allem auf Sonderwünsche der Kunden eingehen, wie zum Beispiel eine spezielle Beerdigungsform, die etwas mehr Geld kosten würde. Außerdem kann bei den Tarifen bestimmt werden, an wen das Geld am Ende fließen soll. Sollen die Kinder dieses erhalten oder soll sich der Lebenspartner darum kümmern, dass die Beerdigung korrekt ablaufen kann? Es sollte definitiv vor dem Abschluss des Vertrags ein Tarifvergleich durchgeführt werden, damit das günstigste Angebot gewählt werden kann.

 

Abschluss ohne Wartezeiten

Ein Abschluss ohne Wartezeit ist auch bei der Sterbeversicherung möglich. Hierbei gilt es zu beachten, dass die Versicherer genau auflisten, ab wann der gewünschte Tarif tatsächlich ohne Wartezeit ist. Bei einigen Unternehmen muss für diese Leistung etwas mehr Geld bezahlt werden. Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit hat jedoch sehr viele Vorteile. Besonders wichtig dabei ist, dass der Versicherte sofort nach dem Vertragsabschluss das Geld an die Familie ausbezahlt bekommt, wenn er sterben sollte. Gerade dies ist häufig ein erleichterndes Gefühl für alle Beteiligten, da sie wissen, dass die Bestattungskosten übernommen werden, falls es wirklich einmal zu einem Unfall mit Todesfolge kommen sollte. Wer sich unsicher wegen den Wartezeiten ist, der sollte sich die Testergebnisse der letzten Jahre ansehen. Dort wird genau aufgelistet, welche Versicherungen ohne Wartezeit laufen und wie diese insgesamt abgeschnitten haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Stimmen, 4,77 von 5)
Loading...